Wie auch bei den Männern gibt es bei den Frauen ebenfalls, wenn auch noch nicht so lange, internationale Fußballturniere wie beispielsweise Weltmeisterschaften.

Im Folgenden beleuchten wird das Abschneiden der deutschen Frauenfußballmannschaft bei diesen Turnieren. Seit 1991 werden diese im Vierjahresrhythmus ausgetragen.

Bisherige Fußballweltmeisterschaften

Für die Premiere in China war das deutsche Team als Europameister automatisch qualifiziert. Nach einer makellosen Vorrunde mit drei Siegen und ohne Gegentor wurde Dänemark im Viertelfinale mit 2:1 in der Verlängerung bezwungen. Gegen die starken USA unterlag man im Halbfinale 2:5. Auch das Spiel um den dritten Platz ging klar mit 0:4 gegen Schweden verloren.

Bei der ersten WM in Europa, Schweden 1995, konnte man in der Vorrunde Brasilien mit 6:1 besiegen. Durch ein 3:0 gegen England im Viertel- und ein 1:0 gegen China im Halbfinale erreichte man zum ersten Mal das Finale, das gegen Norwegen 0:2 verloren ging.

Für die WM 1999 in den USA mussten sich europäische Teams erstmals qualifizieren. Nur knapp erreichte man das Viertelfinale, dass gegen den Gastgeber 2:3 verloren wurde.

Vier Jahre später 2003, wieder waren die USA Ausrichter des Turniers, präsentierte sich die deutsche Elf ganz anders. Nachdem die Vorrunde dominiert wurde, wartete im Viertelfinale Russland, das mit 7:1 bezwungen wurde. Im Halbfinale kam es zur erfolgreichen Revanche gegen die USA. 3:0 hieß es am Ende gegen den Gastgeber. Im Finale wurde Schweden mit 2:1, nach einer Golden-Goal-Entscheidung in der Verlängerung, geschlagen.

Die WM 2007 startete gleich mit einem Rekord für die DFB-Elf. 11:0 gegen Argentinien im Gruppenspiel, der bisher höchste Sieg einer Mannschaft bei einer WM. Zwei 3:0 Siege, gegen Nordkorea im Viertel- und im Halbfinale gegen Norwegen, ebneten den Weg ins Finale gegen Brasilien, das mit 2:0 nach Hause geschickt wurde. Die erste erfolgreiche Titelverteidigung bei einer Frauen-WM war geglückt.

Die WM 2011 im eigenen Land sollte eigentlich Titel Nummer drei bringen. Es endete allerdings, nach einer siegreichen Vorrunde, mit einer 0:1 Niederlage gegen Japan.

2015 war Kanada der Gastgeber. Gleich im ersten Gruppenspiel setzte es ein 10:0 gegen die Elfenbeinküste in der Vorrunde, die problemlos überstanden wurde. Im erstmaligen Achtelfinale einer WM, gegen Schweden, konnte man sich mit einem klaren 4:1 für die nächste Runde qualifizieren. Im Halbfinale wartete Frankreich, das erst im Elfmeterschießen knapp mit 5:4 besiegt werden konnte. Gegen die USA war im Halbfinale nach einer 0:2 Niederlage der Traum vom Finale zu Ende. Das Spiel um Platz drei verloren die DFB-Frauen mit 0:1 gegen England.

Die letzte WM in Frankreich 2019 startete für die deutschen Damen mit einer makellosen Vorrunde mit drei Siegen ohne Gegentor. Im Achtelfinale konnte man Nigeria mit 3:0 bezwingen, bevor im Viertelfinale gegen Schweden das vorzeitige Aus nach einer 1:2 Niederlage besiegelt wurde.

Fazit

Mehr Titel, nämlich vier, haben nur die USA. Von den 44 Spielen konnten dreißig gewonnen werden, neun wurden verloren und fünf endeten mit Unentschieden. Fünfmal gingen Spiele mit deutscher Beteiligung in die Verlängerung, dabei konnten drei gewonnen werden. Am häufigsten traf eine DFB-Auswahl der Frauen auf Schweden (fünfmal), Japan und die USA (jeweils viermal). Gleich fünfmal schied man gegen einen späteren Titelträger aus.